Der Bundesverband Zecken-Krankheiten e.V.

ist ein Zusammenschluss der Selbsthilfe im Bereich der durch Zecken übertragbaren Infektionserkrankungen wie Borreliose und deren Co.-Infektionen.

Diese Mischinfektionen sind sehr vielfältiger Art und beinhalten sowohl Bakterien als auch Viren!
Bei den Bakterien sollten die Bartonellen (wichtig), Babesien, Erlichien ( Anaplasmen), Chlamydien thrachomatis und pneumoniae, Brucellen, Mykoplasmen Serologie, Tuläremie, Yersinien abgecheckt werden!

An die meistens mitvorkommenden Viren denkt leider kaum jemand, insbesondere sind dieses Bornaviren, Herpesviren und hier als wichtigster das Eppstein-Barr-Virus (EBV), CMV, HHV6, Varizelle Zoster, Coxsackie Virus, FSME (auch die Impfung schützt hier nicht unbedingt, sondern kann auch kontraproduktiv sein, wenn man schon Borrelien in sich hat).

 

Ziel des Verbands ist es:

 

  • den Erfahrungsaustausch, gemeinsame Aktivitäten und gegenseitige Hilfe der Betroffenen zu fördern, bestehende Selbsthilfegruppen zu unterstützen und die Entstehung weiterer Gruppen zu fördern,
  • durch Öffentlichkeitsarbeit und gesundheitspolitische Aktivitäten präventiv tätig zu sein und die Versorgungssituation der durch Zeckeninfektionen und deren Co.Infektionen erkrankten Menschen zu verbessern.

 

Ein Schwerpunkt des Verbandes ist es dabei auch, auf der gesundheitspolitischen Ebene grundsätzliche und nachhaltige Verbesserungen bezüglich der Prävention, Diagnose, Behandlung und Therapiekontrolle der Lyme-Borreliose sowie anderer durch Zecken übertragbaren Infektionskrankheiten zu erreichen.

 

Der Verband arbeitet mit Wissenschaftlern, Ärzten, Fachorganisationen, Gesundheitsbehörden, politischen Gremien und anderen Patientenorganisationen zusammen. Er ist gemeinnützig. Alle Mitglieder sowie der Vorstand sind ehrenamtlich tätig.

 

Externe Netzwerke:

Wir sind Mitglied bei der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V. - DAG sHG e. V. und beim Bundesausschuss Leitlinien-Projekt.

Wir sind gelistet in der Datenbank der NAKOS, der nationalen Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen und in der Sozialdatenbank "Wer hilft wem"